Prepaid Handy-Tarif ohne Aufladung?
Frage 
Da ich in den letzten Monaten immer häufiger mal die Situation hatte, dass andere Leute an meinem Handy dran waren würde ich mir gerne eine zweite Sim-Karte zulegen für ein reines Paysex-Handy. Muss ja nicht jeder die Hurenkontakte sehen Smile

Kennt sich jemand damit aus und könnte was empfehlen? Ideal wäre mir eine Karte die man nicht alle paar Monate wieder Zwangsaufladen muss .. zumindest kenne ich das so noch von grauer Vorzeit.
Zitieren
Ich nutze Aldi-Talk für mein Fickhandy. Ist zwar nicht besonders günstig, wenn man damit telefoniert/Internet nutzt, aber ich nutze in der Regel ohnehin meist nur die WLAN Funktion.
Zitieren
Ich bin mit Vodafone ganz zufrieden.  Rot werd
Zitieren
bei o2 kannst/musst Du per Ueberweisung nur 1c aufladen...

Andererseits kannst Du auch den Prepaid-Vertrag irgendwann kuendigen, dann muss fder Anbieter Dir eingezahltes Guthaben auszahlen!
Zitieren
Es bedanken sich: Jan_Meyer,DanTheMan
Hallo,

habe auch ein Handy mit Vodafon. Wird von mir immerwieder aufgeladen.Habe eine SIM Karte von 2 Gigabit .Das reicht für 1 Monat Whatsup , Ladies.de ,lustscout Hurenbewertungen anzuschauen.
Zitieren
Ich nutze eine Congstar Prepaid Karte. Da muss ich alle 15 Monate 15€ aufladen, damit sie aktiv bleibt.
WhatsApp kann man da kostenlos im Mobilfunknetz nutzen und für alles weitere nutze ich WLAN.
Zitieren
Es bedanken sich: Jan_Meyer,Luckystar,Diver,rabatz16,igelrasur,DanTheMan
ich hab ne telekom prepaid karte im handel gekauft. die hatte einfach ein grundguthaben, keine monatlichen fixkosten. lade ich 1-2 mal im jahr für 10 euro auf.
Zitieren
Es bedanken sich: Jan_Meyer
Ich habe dafür seit ewigen Zeiten eine Karte von FONIC mit reinem Telefon-Tarif. Aufladen nur, wenn leer.


Zitieren
Es bedanken sich: DanTheMan
Dito, seit Jahren Fonic, Aufladecode anonym an der Tanke gegen Bares kaufen, eingeben, Zettel entsorgen, fertig.
Als Fickifon habe ich hier seit über 10 Jahren ein einfachstes Nokia ohne Smartphoneschnickschnack, Kosten um die 30 Eus. Das Teil ist klein genug um es in einer Schachtel Zigaretten zu verstecken, unauffällige Plätze dafür gibts mehr als genug. Wink Einziger Nachteil: Kein Whatsapp, worauf die Nutten in letzter Zeit vermehrt zu setzen scheinen.

Zweit-Sim ist schön und gut, nur kann man die auch mal vergessen. Daher lieber ein eigenes Gerät fürs Hobby, reines Paysex-Handy ist also perfekt so lange niemand fragt wofür das Gerät gut sein soll. Bei mir ist die vorüberlegte Ausrede: Falls das normale kaputt geht als Notfallersatz, ich muss beruflich erreichbar sein. Klingt glaubwürdig und wird kaum hinterfragt.
Zitieren
Es bedanken sich: Homer J,Jan_Meyer,DanTheMan,Powerficker1,eric
Wer nur eine Rufnummer brauch um zu Telefonieren und Whatsapp aktivieren zu können, kann auch eine Software Lösung benutzen:
https://www.satellite.me/
Da bekommt man eine echte Rufnummer im deutschen Netz, kann über eine bestehende Datenverbindung Telefonieren (eingehende Anrufe gehen auch!) und Whatsapp aktivieren. Wichtig: SMS geht nicht.
Das Programm kann gleichzeitig auf mehreren Handy laufen.
Ich denke, dass das Gehirn eines Mannes ursprünglich wie ein kleiner leerer Dachboden ist und du es mit solchen Möbeln füllen musst, wie du möchtest. (Sherlock Holmes)
Zitieren
Es bedanken sich: Bronto8,Marc Aurel,Homer J,Luckystar,Pal,Jan_Meyer,siola,schneekönig,Investor,DanTheMan,LakersLA,eric,BigBoobLover,igelrasur
Eine der letzten Möglichkeiten, in Europa anonym an eine SIM-Karre zu kommen, ist, eine voraktivierte von Lebara oder Lyca Mobile in den Niederlanden zu kaufen. Gibt's für ca. 10 Euro auf eBay. Aufladen kann man die bequem online per Bitcoin, ebenfalls komplett anonym. Mindestaufladesumme 5 Euro, deutsche Aufladegutscheine aus dem Supermarkt funktionieren mit der niederländischen Nummer allerdings nicht. Anonymer geht's aber nicht und man hat eine vollwertige SIM mit eigener Datenverbindung. Die Tarife sind für meine Begriffe ziemlich günstig, selbst angesichts der Tatsache, dass man aus Netzsicht quasi immer im Ausland ist und Roaming betreibt. Aufladen muss man nicht, damit die Karte aktiv bleibt, sondern nur innerhalb von 5 Monaten mindestens 1x telefonieren oder eine SMS verschicken.
Zitieren
die hat dann eine NL-Mobilnummer?
Zitieren
Klar. Vorwahl +31 statt +49.
Macht aber an sich keinen Unterschied.
Zitieren
naja, von den Gebühren schon... Wollte aber eh' eine +31, muss dann mal im Markt gucken (online aussuchen ist ja bei beiden nicht)...
Zitieren
(10.02.2021, 23:38)bruck schrieb: Klar. Vorwahl +31 statt +49.
Macht aber an sich keinen Unterschied.

In der Ieeh-Bucht gibt es auch NL Händler, die voraktivierte Lyca Karten mit ner +49 vorneweg anbieten.
An der Tanke oder Supermarktkasse mit der gängigen Aufladung per Code gegen Bares zu betanken.
Hab ich mir Ende letzten Jahres geholt, funztohne Einschränkungen in Deutschland zumindest.
Roaming konnte ich noch nicht testen.
Das glaube ich nicht, Tim.
Zitieren
Es bedanken sich: Marc Aurel,Bronto8,siola
Schau doch mal bei WINSIM. Die Haben sehr günstige Tarife mit Monatsverträgen. Ich benutze es privat und bin sehr zufrieden. Vielleicht ist das ja etwas für dich.
Zitieren
(10.02.2021, 19:15)bruck schrieb: Eine der letzten Möglichkeiten, in Europa anonym an eine SIM-Karre zu kommen, ist, eine voraktivierte von Lebara oder Lyca Mobile in den Niederlanden zu kaufen. Gibt's für ca. 10 Euro auf eBay. Aufladen kann man die bequem online per Bitcoin, ebenfalls komplett anonym. Mindestaufladesumme 5 Euro, deutsche Aufladegutscheine aus dem Supermarkt funktionieren mit der niederländischen Nummer allerdings nicht. Anonymer geht's aber nicht und man hat eine vollwertige SIM mit eigener Datenverbindung. Die Tarife sind für meine Begriffe ziemlich günstig, selbst angesichts der Tatsache, dass man aus Netzsicht quasi immer im Ausland ist und Roaming betreibt. Aufladen muss man nicht, damit die Karte aktiv bleibt, sondern nur innerhalb von 5 Monaten mindestens 1x telefonieren oder eine SMS verschicken.

Ich stelle mir nur die Frage: wozu der ganze Aufwand? Unser Hobby ist ja nicht illegal. Da kann man auch einfach eine deutsche Prepaid Karte nehmen, die man mit seinen echten Daten aktivieren muss.

Und wer so eine anonyme Karte wirklich bei einer Straftat einsetzt, hat am Ende wahrscheinlich doch irgendeinen Fehler gemacht, weshalb die Polizei die Identität doch herausbekommt. Wink
Zitieren
Es bedanken sich: siola,ackermann21
Abgesehen von der Sim hat auch das Handy eine eindeutige ID die es munter durch die Gegend schickt: IMEI
Ich denke, dass das Gehirn eines Mannes ursprünglich wie ein kleiner leerer Dachboden ist und du es mit solchen Möbeln füllen musst, wie du möchtest. (Sherlock Holmes)
Zitieren
Es bedanken sich: Homer J,Al-B.,siola
Aufwand? Der ist nun wirklich nicht besonders hoch. Außerdem: Warum nicht?
Derzeit ist unser Hobby eben nicht mehr so ganz legal. Ob mein direkt in China gekauftes Handy eine hier nicht registrierte IMEI durch die Gegend funkt, ist mir egal. Die ist zudem manipulierbar und erlaubt nicht die Identifikation des Gerätenutzers. Die IMSI, mit der das eigentlich möglich wäre, ist auf irgendwen in den Niederlanden registriert und Lyca als Provider sitzt in UK, also außerhalb der EU. So wird eine Ermittlung der Personendaten zumindest stark erschwert.
Das mag unsinnig halten wer will, ich bin angesichts der heutigen Datensammelwut aber gerne so anonym wie möglich unterwegs.
Außerdem ging es dem TE um eine SIM, die man nicht ständig aufladen muss, damit sie aktiv bleibt. Das ist bei Lyca NL gegeben. Der bessere Datenschutz ist in dem Sinne nettes Beiwerk.
Zitieren
Es bedanken sich: igelrasur,ackermann21
#20
habe eine Prepaidkarte von Vodafone - da musst du nur spätestens alle 90 Tagen einmal telefoniert haben
Zitieren